Enneagramm

Die 3 Zentren (Triaden)

Kopf, Herz und Bauch

Die Struktur des Enneagramms zeigt uns, dass wir 3 Intelligenz-Zentren haben. 

Jedes der 3 Zentren steht für eine Art, die Welt wahrzunehmen, mit ihr zu interagieren und sich in ihr auszudrücken. 

Im einzelnen geht es hier um Bewegen/Spüren (kinästhetisch), Fühlen und Denken.

Alle Zentren haben Vor- und Nachteile 😉 , alle Menschen haben natürlich alle Zentren – doch die Gewichtung ist je nach Enneagramm-Typ anders. 

Je mehr wir unsere 3 Zentren ausgleichen, desto ganzheitlicher können wir unser Leben leben.

 

Das Bauch-Zentrum

Auch genannt die Instinkt-Triade, gehören hierher die Typen 8, 9 und 1.

In diesem Zentrum dreht sich alles um Impulse aus dem Bauch, Revier und Kontrolle.

Einerseits sind Impulse eine natürliche Reaktion und können ein guter Wegweiser sein als Intuition. Unbedacht ausagiert kann hier allerdings durch die hohe vorhandene Energie so manche ungemütliche Situation entstehen.

 

Das Herz-Zentrum

Auch genannt die Image-Triade, finden sich hier die Enneagramm-Typen 2, 3 und 4.

Für diese Menschen, die dieser Triade angehören, geht es im Leben primär darum, in Beziehung zu anderen Menschen zu sein.

Das schenkt ihnen einerseits die Gabe der Empathie und des Fühlens, andererseits kann dies auch dazu führen, dass sie sehr oder sehr wenig sensibel werden oder andere Menschen manipulieren können.

 

Das Kopf-Zentrum

Auch genannt die Angst-Triade, sind hier die Enneagramm-Typen 5, 6 und 7 zu Hause. 

Dieses Zentrum steht in engem Zusammenhang mit dem Denken, dem Planen, dem Verstand. 

Einerseits ist die Fähigkeit, zu planen und zu analysieren ein Riesengeschenk, um Sicherheit zu fördern, andererseits kann genau das auch dazu führen, dass du denkst und denkst und planst – und nicht umsetzt.